default-logo

An zentralster Lage in Zollikon soll die bestehende Schulanlage ausgebaut werden. Grundanliegen des Entwurfs ist eine Verbindung zwischen den relevanten, öffentlichen Gebäuden wie dem Gemeindehaus in der Nordostecke des Grundstücks, sowie der Gemeindebibliothek, dem Dorfplatz mit den Einkaufsmöglichkeiten und dem nahen Altersheim. Wie Inseln liegen wichtige Bauten im Park entlang des diagonal verlaufenden Wegenetzes. In Nord-Südrichtung sind dies die öffentlichen Gebäude, in West-Ostrichtung die Schulgebäude und der raumgreifende Sportplatz. Zwischen diesen Kraftpunkten schwingen Wege wie Muskelfasern und binden das Gebiet zusammen.

Das Wegesystem gliedert das grüne Zentrum Zollikons in Parkbereiche unterschiedlichen Charakters. Die Schulanlage Buchholz wird von losen Baumgruppen umgeben. Obstbäume, in Gruppen angeordnet, umgeben die Sportanlage. Sie erinnern an die frühere Obstwiese als wichtigen sozialen Mittelpunkt der Gemeinde. Entlang dem Wegenetz entstehen neue Räume und Plätze mit Höhenverschiebungen, und die Begrünung ändert sich entsprechend der örtlichen Situation.