default-logo

Der Standort Ottikon hat sich für Feuerwehr, Asylunterkünfte, Gemeindewerke und Entsorgungssammelstelle bewährt. Jedoch ist die vorhandene Infrastruktur in die Jahre gekommen und soll nun den heutigen Bedürfnissen angepasst werden.

Im vorgeschlagenen Projekt sind die Abläufe der verschiedenen Funktionen möglichst voneinander getrennt. Jeder Bereich hat einen eigenen Hof und funktioniert in sich selbst. Der Dorfcharakter wird mit der Auflösung des Gesamtvolumens in einzelne Baukörper weitergeführt. Die gezielt differenzierte Materialisierung unterstützt die Integration in die Landschaft.